Diese Internetseite benötigt Java-Script. Bitte aktivieren Sie im Browser die Java-Script Unterstützung.

Detailansicht

Erstellt am: 01.03.2018



Nevi (geb. ca. 2014) tauchte letztes Jahr pünktlich zum nahenden Winter an einer Bahnstation auf, wo eine Freundin unserer bulgarischen Tierschützerin arbeitet. Dort wurde sie zusammen mit den anderen Straßenkatzen gefüttert. Doch schnell stellte sich heraus, dass die wunderschöne Nevi keinesfalls eine verwilderte Streunerin war, sondern den Menschen doch sehr zugetan ist. Dies bestätigte auch ein Besuch in der Tierklinik, wo sie kastriert werden sollte. Die Tierschützer erwartete eine Überraschung, Nevi war bereits kastriert, sodass sie davon ausgehen, dass die zahme Katze einmal ein Zuhause hatte und, als man ihrer überdrüssig wurde, einfach auf die Straße gesetzt wurde.

Natürlich ist ein Bahnhof kein sicherer Ort für eine Katze, einige der scheuen Katzen wurden leider bereits überfahren oder durch Hunde schwer verletzt. So wurde kurzerhand beschlossen, dass Nevi dort nicht länger bleiben kann und die Freundin unserer Tierschützerin nahm sie mit nach hause.

Zunächst wurde die hübsche tricolor Katze aber noch in der Klinik gründlich untersucht. Dabei stellte sich leider heraus, dass Nevi FIV positiv ist. Da es sich bei FIV um eine Immunschwächeerkrankung handelt, geht diese oft mit Begleiterkrankungen einher. Auch wenn diese Katzen mit dem heutigen medizinischen Standard oft eine sehr lange Lebenserwartung haben, müssen ihre neuen Besitzer sich darüber im Klaren sein, dass Nevi eine Katze ist, mit der sie evtl. auch deutlich häufiger einen Tierarzt aufsuchen müssen und für die dementsprechend dann auch höhere Kosten anfallen.

Auf ihrer Pflegestelle zeigt Nevi sich sehr freundlich und sanft. Die ersten Tage schlief sie viel, die neue Umgebung hat sie erstmal überfordert. Auch die anderen Katzen der Pflegestelle jagten ihr zunächst große Angst ein, dabei war sie aber nie aggressiv. Mittlerweile kommt sie mit den vorhanden Katzen aber sehr gut zurecht. Trotzdem sollten in ihrem neuen Zuhause nicht allzu viele Katzen auf sie warten.

Für Nevi wünschen wir uns ein Zuhause, bei Menschen, die vor ihrer FIV-Infektion nicht zurückschrecken, sich aber der Verantwortung bewusst sind, die sie mit Nevi übernehmen. Aufgrund ihrer Infektion sollte sie nur zu ebenfalls FIV positiv getesteten Katzen ziehen.

Nevi ist kastriert, gechipt, geimpft und FeLV negativ getestet.

Sollten Sie Interesse an einer Adoption haben, lesen Sie sich bitte unseren Vermittlungsablauf sowie den Vertrag auf der Seite www.anaa-katzen.de VOR Anfrage durch; einige Fragen können damit im Vorfeld geklärt und Probleme vermieden werden. Wir möchten auch darauf hinweisen, dass nicht alle dt. Flughäfen von Sofia aus angeflogen werden und wir voraussetzen, dass Interessenten auch bereit sind, weitere Strecken zu fahren. Im Interesse unserer Tiere suchen wir immer nach der besten Lösung, eine Lieferung vor die Haustür ist jedoch nicht möglich.

J. Lindner
05724 – 905 33 57
(Rückruf nur auf Festnetz möglich)
Jana@anaa-katzen.de





Bei Fragen nutzen Sie bitte das folgende Formular. Die Daten werden uns direkt übermittelt und bearbeitet. Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus (*), bevor Sie auf die Schaltfläche "Anfrage senden" anklicken.


Anrede:*
Vorname:*
Name:*
Strasse:*
Plz:*
Ort:*
Mailadresse:*
Telefon:*
Ihr Text:*


(Hinterlegen Sie eine E-Mailadresse, um die Antwort auf eine gestellte Frage zu erhalten, so dürfen wir diese E-Mailadresse auch zukünftig nutzen, um Sie regelmäßig über Informationen rund um das Thema Tierschutz zu informieren.)
  Druckansicht im neuen Fenster (Datei/Drucken klicken)





Kontaktdaten:
ANAA-Katzen Deutschland
Kerstin Ridder
Scherfling 31a
32457 Porta Westfalica

Telefon:
05751/4099461

Fax:
05751/965675

Zusatzinformationen:




Zurück zur Übersicht...




(C) Das Copyright auf eingepflegte Bilder, Texte und Dokumente liegt bei dem jeweiligen Rechte-/Lizenzinhaber.

Content System CoMedius Presenter - (C) Copyright 2018 by CoMedius - Business Solutions