Diese Internetseite benötigt Java-Script. Bitte aktivieren Sie im Browser die Java-Script Unterstützung.

Detailansicht

Erstellt am: 28.11.2023



Liebe Interessenten,
unserem Vermittlungstext möchten wir ein paar Worte voranstellen:
Wir haben überwiegend ganz besondere Fellchen in unserer Vermittlung, die chronisch krank, körperbehindert oder auf andere Weise speziell sind. Diese Tiere warten oft lange auf ihre Menschen und ihre Vermittlungen sind nicht immer einfach! In der Vergangenheit mussten wir leider häufiger erleben, dass auch bei Tieren, die an sich unproblematisch sind, bei Problemen jeder Art Rückgaben an uns erfolgten. Diese Rückgaben stellen uns immer vor ein großes Problem, da wir nur mit wenigen Pflegestellen zusammenarbeiten, Ihnen jedoch garantieren, dass wir unsere Tiere stets zurücknehmen. Daher bitten wir um Verständnis, dass wir erwarten, dass nicht gleich „die Flinte ins Korn geworfen wird“, sondern auch Menschen, die diese Tiere vielleicht schon jahrelang betreuen, versuchen, Lösungen zu finden und sich selbständig Hilfe suchen, anstatt uns die Tiere ohne jeden persönlichen Einsatz wieder zurückzugeben. Es gibt immer Situationen, wo es keine andere Lösung gibt, jedoch muss man Verständnis haben, dass es uns auch nicht möglich ist, von jetzt auf gleich Tiere unterzubringen.
Daher ist es für uns selbstverständlich, dass unser Vertrag eingehalten und interessierte Menschen sich diesen bereits im Vorfeld auf unserer Homepage durchlesen und sich über unseren Vermittlungsablauf informieren. Sollten für Sie Vorkontrollen, Fahrten zwecks Abholung Ihres Tieres sowie eine lebenslange Verantwortung ebenso selbstverständlich wie für uns sein, freuen wir uns sehr über Ihre Vermittlungsanfrage!


Update 19.10.2023:

Es gibt zwei neue Viedeos von dem Süßen





Bentley (*20.06.2021) gehörte zu einer betreuten Katzenkolonie und wurde im Februar 2022, in einem schlechten Zustand, im Tierheim von ANAA aufgenommen.
Leider wurde Bentley dort FeLV - positiv getestet, womit seine Chancen vermittelt zu werden bereits sinken.
Das feline Leukämievirus kann bei Katzen eine Vielzahl von Krankheitsbildern auslösen. Diese ähneln teilweise denen von FIV-positiven Katzen, wie Immunschwäche oder Entzündungen der Maulhöhle. Sie sollten sich demnach bewusst sein, dass häufigere Tierarztbesuche unumgänglich sein werden.
Wenn Sie sich für Bentley interessieren, sollten Sie sich vorab von einem Tierarzt genaustens zu seiner Infektion beraten lassen, sofern Sie nicht schon Erfahrung mit FeLV- positiven Katzen haben.
Bei der tierärztlichen Untersuchung wurde zudem eine Flüssigkeitsansammlung im Bauchraum entdeckt, welche punktiert und anschließend zytologisch untersucht wurde. Es handelte sich bei der Flüssigkeit um Eiter. Des Weiteren wurde das feline Coronavirus in der Flüssigkeit nachgewiesen und auch reaktive Lymphozyten, also Zellen des Immunsystems, die auf das Virus reagiert haben.
Bei manchen infizierten Katzen kann es passieren, dass das Coronavirus im Körper mutiert und die feline infektiöse Peritonitis (FIP) auslöst. So war es auch bei Bentley. Zum Glück gibt es mittlerweile jedoch ein Medikament, mit dem FIP behandeln werden kann und dieses bekam auch Bentley. Vor kurzem wurde seine Behandlung laut den spanischen Tierärzten erfolgreich abgeschlossen.
Er hat bereits wieder an Gewicht zugenommen und fühlt sich, laut den spanischen Kollegen, mehr als gut. Vorerst benötigt er auch keine Medikamente mehr.

Bentley konnte sich bereits einen der begehrten Pflegestellenplätze sichern, dort lebt er nun zusammen mit anderen FeLV- positiven Katzen.

Auf seiner Pflegestelle entpuppt Bentley sich als totaler Schmusekater. Er zeigt dabei mit zufriedenem Schnurren, wie sehr er es genießt gestreichelt zu werden. Auf dem Schoss macht der hübsche Siamese es sich auch gerne mal gemütlich und genießt es ebenfalls auf dem Arm getragen zu werden. Selbst das ein oder andere Küsschen holt er sich gerne mal bei seinem Pflegefrauchen ab.
Er liebt seine Menschen über alles und möchte stets ihre Aufmerksamkeit. Essen tut Bentley auch nur in Gesellschaft seiner Menschen.

Bentley ist jedoch keineswegs ein durchweg ruhiger Kater, ganz im Gegenteil, wenn er nicht gerade kuschelt, ist er sehr aktiv und verspielt.
Die katzentypische Neugierde darf bei Bentley natürlich auch nicht fehlen und so beobachtet er ganz gespannt, was um ihn herum geschieht.
Bentley ist sehr sozial und wünscht sich deshalb in seinem neuen Zuhause mindestens eine weitere Katzenfreundin oder -freund zum Spielen und Schmusen.
Auch in einer etwas größeren, sozialen Katzengruppe würde der freundliche Kater sich sicher wohlfühlen.
Da sowohl das feline Coronavirus als auch FeLV auf andere Katzen übertragen werden kann, sollte Bentley jedoch nur zu ebenfalls positiv getesteten Katzen vermittelt werden.
Mit Hunden hatte Bentley bisher auch keine Probleme.

Da Bentley ein so unkompliziertes Wesen besitzt, ist er generell auch für Anfänger und Kinder geeignet. Sie sollten sich nur, wie bereits erwähnt, vorab gut über seine Virusinfektionen informieren und sich bewusst sein, was auf Sie zukommt bzw. zukommen könnte.

Bentley wird ausschließlich in reine Wohnungshaltung vermittelt. Ein gesichertes, weit zu öffnendes Fenster sollte jedoch vorhanden sein, damit der Hübsche die spannende Außenwelt beobachten kann. Noch besser, jedoch kein Muss, wäre natürlich ein gesicherter Balkon.

Bentley ist FeLV positiv und FIV negativ getestet, gechipt, entwurmt und kastriert. Auf Grund seiner Erkrankung wurde er noch nicht geimpft.

Wenn Sie der hübschen Fellnase ein liebevolles Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte bei:

U. Gersema
0152/29258561 oder 05751/75701
ute@anaa-katzen.de






Bei Fragen nutzen Sie bitte das folgende Formular. Die Daten werden uns direkt übermittelt und bearbeitet. Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus (*), bevor Sie auf die Schaltfläche "Anfrage senden" anklicken.


Anrede:*
Vorname:*
Name:*
Strasse:*
Plz:*
Ort:*
Mailadresse:*
Telefon:*
Ihr Text:*


(Hinterlegen Sie eine E-Mailadresse, um die Antwort auf eine gestellte Frage zu erhalten, so dürfen wir diese E-Mailadresse auch zukünftig nutzen, um Sie regelmäßig über Informationen rund um das Thema Tierschutz zu informieren.)
  Druckansicht im neuen Fenster (Datei/Drucken klicken)





Kontaktdaten:
ANAA-Katzen Deutschland
Kerstin Ridder
Alte Poststr. 23
31737 Rinteln

Telefon:
05751/7056711

Fax:


Zusatzinformationen:




Zurück zur Übersicht...




(C) Das Copyright auf eingepflegte Bilder, Texte und Dokumente liegt bei dem jeweiligen Rechte-/Lizenzinhaber.

Content System CoMedius Presenter - (C) Copyright 2024 by CoMedius - Business Solutions