Diese Internetseite benötigt Java-Script. Bitte aktivieren Sie im Browser die Java-Script Unterstützung.

Detailansicht

Erstellt am: 09.07.2024



Liebe Interessenten,
unserem Vermittlungstext möchten wir ein paar Worte voranstellen:
Wir haben überwiegend ganz besondere Fellchen in unserer Vermittlung, die chronisch krank, körperbehindert oder auf andere Weise speziell sind. Diese Tiere warten oft lange auf ihre Menschen und ihre Vermittlungen sind nicht immer einfach! In der Vergangenheit mussten wir leider häufiger erleben, dass auch bei Tieren, die an sich unproblematisch sind, bei Problemen jeder Art Rückgaben an uns erfolgten. Diese Rückgaben stellen uns immer vor ein großes Problem, da wir nur mit wenigen Pflegestellen zusammenarbeiten, Ihnen jedoch garantieren, dass wir unsere Tiere stets zurücknehmen. Daher bitten wir um Verständnis, dass wir erwarten, dass nicht gleich „die Flinte ins Korn geworfen wird“, sondern auch Menschen, die diese Tiere vielleicht schon jahrelang betreuen, versuchen, Lösungen zu finden und sich selbständig Hilfe suchen, anstatt uns die Tiere ohne jeden persönlichen Einsatz wieder zurückzugeben. Es gibt immer Situationen, wo es keine andere Lösung gibt, jedoch muss man Verständnis haben, dass es uns auch nicht möglich ist, von jetzt auf gleich Tiere unterzubringen.
Daher ist es für uns selbstverständlich, dass unser Vertrag eingehalten und interessierte Menschen sich diesen bereits im Vorfeld auf unserer Homepage durchlesen und sich über unseren Vermittlungsablauf informieren. Sollten für Sie Vorkontrollen, Fahrten zwecks Abholung Ihres Tieres sowie eine lebenslange Verantwortung ebenso selbstverständlich wie für uns ihr, freuen wir uns sehr über Ihre Vermittlungsanfrage!

Senora wurde im Dezember 2023 in Madrid auf der Straße gefunden, sie war freundlich zu Menschen, hatte jedoch ein Augenproblem, darum wurde sie als Notfalltier bei ANAA Madrid aufgenommen und lebt inzwischen auf einer Pflegestelle mit Hund und Katzen.
Wie alle anderen Tiere auch wurde sie bei Aufnahme gründlich durchgecheckt. Leider fielen die Untersuchungen schlechter aus als erwartet, denn zusätzlich zu der unbeliebten Farbe schwarz, dem Alter und der Augenerkrankung, die mit Blindheit gleichzusetzen ist, ist die arme Maus noch FIV-positiv. Sie erfüllt damit die Vermittlungschance „schlecht“.

Trotzdem oder gerade deswegen ist sie bei uns als Vermittlungstier gelandet. Señora könnte als Pärchen, Gruppenkatze oder Einzeltier leben, ein entsprechendes Pendant lässt sich bei uns finden. Wenn sie als Einzeltier leben soll, wäre es natürlich wundervoll, wenn ihre Familie nicht immer aus dem Haus wäre, z.B. Rentner, Wechselschichten, Halbtagsbeschäftigt. Aber auch andere Menschen dürfen sich natürlich melden, das kann alles besprochen werden. Señora lebt zurzeit mit anderen Katzen und Hund zusammen, interagiert jedoch nicht mit ihnen. Als Kuschelgesellschaft zu einer bereits vorhandenen Katze ist sie daher eher weniger geeignet.

Señoras Augen sind durch Grauen Star geschädigt. Eine Behandlung ist angedacht, jedoch ist es fraglich, ob diese das Augenlicht wiederherstellen kann, zudem ist Señora bereits etwas älter ist (das Alter kann von den TÄ immer nur geschätzt werden) und sie FIV positiv getestet wurde, was ein erhöhtes Narkoserisiko darstellt. FIV, auch Katzenaids genannt, ist eine Immunerkrankung bei der Katze. Es ist weder auf Mensch oder Hund übertragbar, bei Katzen vor allem durch Bissverletzungen oder den Deckakt möglich. Katzen mit FIV können bei entsprechend guter Pflege und Ernährung sowie einem stressfreien Umfeld durchaus älter werden. Bitte befragen Sie einen Tierarzt Ihres Vertrauens, wenn Sie Fragen hinsichtlich FIV oder Grauem Star haben.

Vom Wesen her ist Señora anfangs etwas ängstlich und schüchtern, jetzt lebt sie auf einer privaten Pflegestelle in Madrid mit anderen Katzen und Hunden zusammen. Das Zusammenleben ist problemlos, aber sie bereits geschildert, sucht sie nicht die Nähe zu anderen Katzen.

Hier haben wir einige Videos von Señora:







Sie ist kastriert, geimpft und gechipt, der Test auf FeLV ist negativ. Natürlich ist sie entwurmt und gegen Flöhe behandelt.

Señora wird ausschließlich in Wohnungshaltung vermittelt, Kinder sollte es besser nicht geben. Ein weit zu öffnendes, gesichertes Fenster wäre wunderbar für sie, dann kann die Sonne auch das schwarze Fellchen wärmen. Ist ein Balkon vorhanden, so muss dieser gesichert sein.

Sollten Sie der schwarzen Maus ein Zuhause geben wollen, so würden wir uns sehr freuen, denn Señora gehört wieder einmal zu den Katzen, die vermittlungstechnisch auf der Schattenseite stehen.

Kontakt:
U. Gersema
0152/29258561 oder 05751/75701
ute@anaa-katzen.de




Bei Fragen nutzen Sie bitte das folgende Formular. Die Daten werden uns direkt übermittelt und bearbeitet. Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus (*), bevor Sie auf die Schaltfläche "Anfrage senden" anklicken.


Anrede:*
Vorname:*
Name:*
Strasse:*
Plz:*
Ort:*
Mailadresse:*
Telefon:*
Ihr Text:*


(Hinterlegen Sie eine E-Mailadresse, um die Antwort auf eine gestellte Frage zu erhalten, so dürfen wir diese E-Mailadresse auch zukünftig nutzen, um Sie regelmäßig über Informationen rund um das Thema Tierschutz zu informieren.)
  Druckansicht im neuen Fenster (Datei/Drucken klicken)





Kontaktdaten:
ANAA-Katzen Deutschland
Kerstin Ridder
Alte Poststr. 23
31737 Rinteln

Telefon:
05751/7056711

Fax:


Zusatzinformationen:




Zurück zur Übersicht...




(C) Das Copyright auf eingepflegte Bilder, Texte und Dokumente liegt bei dem jeweiligen Rechte-/Lizenzinhaber.

Content System CoMedius Presenter - (C) Copyright 2024 by CoMedius - Business Solutions